News

29.01.2024
Januar: Generalversammlung

In traditioneller Manier trafen sich die Panathleten und Panathletinnen zum Aperitif und Austausch im Hotel La Couronne. Diesmal ist dies dem Geburtstag von Christian Niederberger zu verdanken und Nathalie Schneitter, die mit den Mitgliedern auf den Weltmeistertitel im Jahr 2023 anstoßen möchte.

Mehr lesen

05.12.2023
Dezember: Ein Leben als Tetra- oder Paraplegiker

Einen kurzen Moment und das Leben verändert sich um 180 Grad

Mehr lesen

07.11.2023
Sportforum 2023

Ein Anlass für die sportbegeisterten Persönlichkeiten von Solothurn, welche sich für den Sport engagieren und einsetzen. Jährlich findet das Sportforum ehrenamtlich organisiert durch den Panathlon Club Solothurn im Konzertsaal in Solothurn statt. Ein Anlass mit ungefähr 140 Personen, welche sich zum Ziel setzt den anwesenden Teilnehmenden einen spannenden Einblick in ein aktuelles Thema zu geben und die Menschen untereinander zu vernetzten.

Mehr lesen

11.09.2023
September: Solothurner Kajak-Fahrer mit neuem Bijou

Die anwesenden Clubmitglieder des Panathlon-Clubs Solothurn gastierten diesmal beim monatlichen Treff im neuen Clubhaus der Solothurner Kajakfahrer. Mediterranes Lebensgefühl bei fast 30 Grad am letzten Sommertag des Jahres in Solothurn, mit Blick auf Aare, Jura und dem Sonnenuntergang.

Mehr lesen

14.08.2023
August: Überraschungsgäste

Beim monatlichen Treff des Panathlon-Clubs Solothurn präsentierte «Doyen» Bruno Huber im August den jährlichen Überraschungsgast, dessen Mindestanforderungen Olympiasieger oder Weltmeister sind. Diesmal waren es gleich zwei Weltmeister und erst noch aus dem gleichen Haushalt. Das «Curling-Ehepaar» Briar und Yannick Schwaller aus Recherswil. Gelüftet wurde dabei unter anderem das Geheimnis, weshalb in einer Curling-Familie einer besonders gut und viel wischen muss.

Mehr lesen

03.07.2023
Juli: Sommeranlass mit Partnern und Partnerinnen

Beim diesjährigen Sommeranlass ging es hoch hinaus und zwar nach Magglingen zum Bundesamt für Sport. Nach einer Besichtigung des Neubaus am Lärchenplatz und der im 2022 eröffneten Ausbildungshalle konnten die Mitglieder und ihre Gäste ein gemütliches Nachtessen im Restaurant "End der Welt" zu sich nehmen.

Mehr lesen

06.06.2023
Juni: Lacrosse mit Solax

Beim monatlichen Treff des Panathlon-Clubs Solothurn stand diesmal die in unseren Landen eher unbekannte Sportart Lacrosse im Mittelpunkt.
Lukas Heri und Lukas Beer, beides Funktionäre und Gründungsmitglieder des Solothurn Ambassador Lacrosse Vereins gaben einen Einblick in diesen Vollkontaktsport, der seine Wurzeln in Nordamerika hat. Die Panathlon-Mitglieder konnten sich dabei auch selber betätigen.

Mehr lesen

08.05.2023
Mai: Berni Schär zu Gast beim Panathlon

In den geschichtsträchtigen Hallen des Rittersaals Solothurn aus dem 17 Jahrhundert erhielten die Vertreter der Panathlonclubs Solothurn und Olten/Zofingen bei ihrem Partner-Anlass einen Einblick in grosse Sportgeschichte. Kult-Radiomann Bernhard, Berni, Schär erzählte aus seiner 30 Jahre dauernden Radiozeit, die den meisten Hörern vom SRF natürlich wegen seiner Reportagen über den alpinen Skisport und Tennis-Weltstar Roger Federer in Erinnerung bleibt.

Mehr lesen

29.04.2023
Erlös zugunsten der Nachwuchsförderung

Der Panathlon Club Solothurn unterstützt mit der Altkleidersammlung regionale Nachwuchssportler/innen und Nachwuchsprojekte von regionalen Sportclubs und -vereinen sowie auch Sportler und Sportlerinnen im Behindertensport.

Mehr lesen

04.04.2023
April: Swim Regio Solothurn

Beim monatlichen Treff des Panathlon-Clubs Solothurn stand diesmal die Swim Regio Solothurn (SRSO) im Mittelpunkt. Präsidentin Daniela Torre gab einen interessanten Einblick in das Vereinsleben des noch jungen Vereins, der erst 2019 aus einer Fusion entstand und dann gleich «Corona» zu überstehen hatte. Dementsprechend gross sind die Herausforderungen für die Zukunft, der Torre aber optimistisch entgegenblickt.

Mehr lesen

13.03.2023
März Anlass: Sport und Politik

Die Notwendigkeit einer Ballsporthalle ist unbestritten
Illustres Podium an der Monatsveranstaltung des Panathlon-Club Solothurn

Mehr lesen

30.01.2023
Generalversammlung Vereinsjahr 2022

Der Panathlon Club Solothurn hat zur 44. Generalversammlung eingeladen und durften die Mitglieder in der La Couronne in Solothurn begrüssen.

Mehr lesen

14.01.2023
Neujahrs-Anlass 2023 mit Partner*innen

Eine gutgelaunte Gesellschaft findet sich im Restaurant Sternen Kriegstetten ein, um das neue Jahr gemeinsam zu begrüssen.

Mehr lesen

06.12.2022
Dezember Anlass: Zirkussport

Ist Zirkus Kultur oder Sport? Barbara von Arx und Corinne Cueni ermöglichten den anwesenden Panathlet*innen einen spannenden Blick hinter die Kulissen von Pitypalatty. Der Verein Kinder- & Jugendzirkus Pitypalatty besteht seit 20 Jahren und begeistert mit Trainings und Aufführungen Jung und Alt.

Mehr lesen

07.11.2022
November Anlass: Sportforum

Sport und Wirtschaft war das Thema am sechsten Sportforum in Solothurn.

Mehr lesen

26.09.2022
Oktober Anlass: Überraschungsgast

Hinter dem sorgsam gehüteten Geheimnis des diesjährigen Überraschungsgastes (‘Olympiasieger in einer Wintersportart’) verbarg sich Snowboard-Olympiasieger Nevin Galmarini. Er gewann 2014 in Sotchi Silber und 2018 in Pyeongchang die Goldmedaille.

Als Jugendlicher war Nevin sehr polysportiv. Er wollte vor allem Spass haben, war eher klein, leicht und immer bei den Hintersten. Er verfügte jedoch über einen starken Willen. Die Familie zog von Herisau ins Unterengadin, wo Nevin das Sportgymnasium in Ftan besuchte. Nevin ‘wollte’ einfach, trainierte mehr als die anderen und erarbeitete sich bald einen Vorsprung. Er sah (und sieht) nicht ‘Hürden’, sondern ‘Herausforderungen’. In der Nationalmannschaft versuchte er zu lernen, wurde durch Anpacken nach und nach zum Leader.

Dies zahlte sich erstmals 2010 aus, er erhielt einen Startplatz für die Olympiade in Vancouver. Dieser war für ihn sehr wichtig, konnte er doch viele wertvolle Erfahrungen sammeln. 2014 in Sotchi gewann er unerwartet Silber, «das sich wie Gold anfühlte».

Den ganz grossen Erfolg erzielte er 2018 in Pyeongchang, wo alles perfekt aufging und er Olympiasieger wurde. Diese Goldmedaille erklärte Nevin zuvor unmissverständlich zum Ziel, auch öffentlich in den Medien. Er fokussierte sich vier Jahre lang darauf, drehte dafür «jeden Stein um», unterstützt von einem hervorragenden Team, bestehend aus seinem Bruder (Kondition), Christian Rufer (Coach, selbst sehr erfolgreicher Snowboarder), einem Physiotherapeuten, einem Arzt, einem Servicemann und nicht zuletzt von seiner Frau, die zum Zeitpunkt der OS mit Zwillingen schwanger war.

Nevin hat inzwischen sein Studium zum Betriebsökonomen abgeschlossen. Er wohnt mit seiner Familie in Flumenthal, hat jedoch nach wie vor starke Verbindungen ins Unterengadin und ist Botschafter von Scuol. Seine heutigen Ziele sind nicht mehr der Spitzensport, auch nicht als Trainer, er möchte sesshaft werden mit seiner Familie. Er widmet sich hingegen in Scuol in einem Snowboardcamp dem Nachwuchs, seinen beruflichen Engagements bei der Postfinance und der Fernfachhochschule und anderen Interessen, die er während des Studiums entdeckt hat. Und vor allem will er ein guter Papi sein.

Zwei Informationen aus dem Panathlon Club Solothurn ergänzen den spannenden Anlass auf erfreuliche Art: Mitglied Peter Hürzeler wurde in Fort Lauderdale (USA) in die Hall of Fame der Schwimmer aufgenommen – eine grosse (und verdiente) Ehre! Und: Der Anlass zum 50-Jahr-Jubiläum von Jugend und Sport in Zuchwil war fest in SolothurnerHand: Die Sportfachstelle unter der Leitung von Jürg Schibler organisierte ihn, Peter Wüthrich (Präsident Panathlon Schweiz) moderierte das Podium, und ebenfalls auf dem Podium stand mit Pierre-André Weber ein drittes Mitglied des Panathlon Club Solothurn.

Mehr lesen

05.09.2022
September Anlass: Sportmedizin

Peter von Stokar, Panathlon-Club Solothurn, Belegarzt der Privatklinik Obach Solothurn und Mitinhaber der kürzlich als Medical Base durch Swiss Olympics re-zertifizierten Praxisgemeinschaft Obachpark bot Einblick in das umfassende Aufgabengebiet eines Sportmediziners/einer Sportmedizinerin. Peter ist seit 1987 Verbandsarzt von Swiss Athletics und war Mitglied des Medical Teams an den Olympischen Spielen in Barcelona, Rio und Tokio.

Peter bezeichnet die Sportmedizin als «Medizin im Schaufenster». Ein Sportmediziner ist ein «Zaubertüftler» – Internist, Psychologe und vieles mehr. Nichtsdestotrotz ist er Teil eines Ganzen, des Umfeldes eines Spitzenathleten.

Die Sportmedizin umfasst im Wesentlichen vier Bereiche: Prävention (sportmedizinische Untersuchungen), Krankheit/Unfall, Wettkampfbetreuung, Leistungsdiagnostik. Letztere wird mehr und mehr durch die Sportwissenschaft abgedeckt.

Zur Frage nach der Dopingproblematik im Zusammenhang mit der Medikation verweist Peter die Patienten auf Antidoping Schweiz und die Doping-App. Er ist als Arzt der Schweigepflicht unterstellt, nicht der Meldepflicht. Auch Trainer*innen und Eltern sind gefordert.

Nach einer kurzen Diskussion zu Anliegen des Panathlon-Clublebens wird vom Grenchner Airport-Restaurant-Team ein feines Nachtessen aufgetragen.


Mehr lesen

16.08.2022
August Anlass: Edy Hubacher

Edy Hubacher – einer der vielseitigsten und erfolgreichsten Schweizer Sportler – erwies dem Panathlon Club Solothurn die Ehre. Als einer von wenigen Schweizer Athleten nahm er sowohl an Olympischen Sommer- als auch Winterspielen teil – in Mexiko 1968 in der Leichtathletik (Kugel, Diskus) und in Sapporo 1972 im Bobsport (Gold- und Bronzemedaille).

Beruflich aktiv als überaus geschätzter Primarlehrer, am Radio bekannt als Moderator und Rätselonkel, 16 Titel als Schweizer Meister in Kugel, Diskus, 5- und 10-Kampf, dritte Olympiateilnahme 1976 in Innsbruck als Trainer Bob – es ist nicht übertrieben, Edy als legendär zu bezeichnen. Seine Weltbestleistung – 19.17 m beim Kugelstossen im Zehnkampf – hat noch heute Bestand. Der lebhafte, ausserordentlich aktive 82-Jährige stand den Panathlet*innen Rede und Antwort und offenbarte einen Blick auf ein unvorstellbar umfangreiches Netz an Bekanntschaften, Tätigkeiten und Erinnerungen.

Es fällt schwer, aus der Fülle von spannenden und amüsanten Aussagen, die Edy auf Bruno Hubers Fragen äusserte, einzelne herauszupicken. Edy war einer von denen, die lange die Schweizer Leichtathletik prägten. Als er mit Wettkampfsport aufhören wollte, verlangte Jean-Pierre Egger, sein Rivale und Freund, von ihm, vier Jahre weiterzumachen, damit er auch mal die 2 auf dem Rücken trage. Edy teilte eine Zeitlang mit einem Hammerwerfer ein Paar Turnschuhe, weil sie sich gut ergänzten (der eine nutzte sie mehr rechts, der andere links ab). An seiner Bob-Karriere war Armin Scheurer – unfreiwillig – schuld. Er schickte Edy zu den auch in Magglingen trainierenden Bobfahrern: «Zeig ihnen, wie man startet!» Von da an liess Jean Wicki nicht mehr locker, bis Edy sich zu einer Probefahrt in Königsee überreden liess. In St. Moritz, beim ersten Training im Vierer, hatte Edy im Horseshoe ein Blackout und brach drei Rippen – sein Vordermann bemerkte das zum Glück rechtzeitig und übernahm das Bremsen!

In einem Interview für den Helveticus beschrieb Edy seine ersten Stellen als Schulmeister wie folgt: in einem Bergdorf 40 Schüler*innen der 1.-9. Klasse in einem Zimmer, der älteste ein halbes Jahr jünger als Edy; übliche Zusatztätigkeiten als Männerchor-Dirigent, Kälber-Geburtshelfer, «Füürwehr-Sprützechef». Nach seinem Umzug nach Iffwil wurde er zum «Leiterechef» befördert. Dort unterrichtete er «nur noch» 35 Schüler*innen in 5 Klassen und musste zwei Ressorts der Gemeindeschreiberei übernehmen, bis er vom Hallwag-Direktor als neuer Helveticus-Redaktor «entdeckt» wurde. Jahrzehntelang war Edy auch als Ausbilder in verschiedenen Institutionen tätig.

Wichtige Anliegen sind für Edy heute die Special Olympics (https://specialolympics.ch/charity-aktionen/ ), für die er mit «FC Thun macht Schule» Jugendliche ins Juniorentraining integrieren konnte und für die er seit seinem 80. Geburtstag um Geldspenden wirbt, sowie die Swiss Olympians, bei denen er während 13 Jahren als Vizepräsident wirkte (https://www.swissolympians.ch/de/ ). In der Sapporo-Stiftung ist er als Stiftungsrat.

Noch immer ganz Lehrer, vermittelte Edy den Anwesenden ein neues Wort: Serendipity. Vor etwa zehn Jahren stiess er auf diesen Begriff die Gabe, zufällig glückliche Entdeckungen zu machen (und richtige Entscheidungen zu treffen) und stellte rückblickend fest, dass diese für sein Leben oft wegweisend war.

Aus zeitlichen Gründen (die cuisine der Couronne war am Verzweifeln) musste das Interview letztlich abgebrochen werden. Deshalb blieben seine Familie und seine (Präventions-) Projekte unerwähnt. Unter grossem Applaus nahm die sympathische Sportler-Legende das Badetuch und den Wimpel des Panathlon-Club Solothurn entgegen.

Mehr lesen

04.07.2022
Juli Anlass: Partneranlass

Back to the Roots in Mühledorf im Bucheggberg: Den Teilnehmenden wird nach Jahren wieder einmal die Möglichkeit geboten, im Rahmen eines Monatsanlasses einen kleinen Triathlon zu absolvieren.

Leider ist das Bad geschlossen, womit das Vorhaben auf einen Duathlon schrumpft. Allerdings sind die Temperaturen den anwesenden Hobby-Athlet*innen (mit einer Ausnahme – aber sie entscheidet sich für ‘aktive Erholung’) zu hoch für einen Duathlon, weshalb sie sich auf eine ‘Disziplin’ beschränken oder gar der Verlockung der Apéro-Direttissima im lauschigen, angenehm kühlen Garten des Restaurant Kreuz Mühledorf nachgeben.

Da treffen sich letztlich alle – spätestens nach Absolvierung der Fahrt auf Rädern oder dem Spaziergang mit Chriesi-Stibitze (der Bauer hat ein Voraus-Schmerzensgeld erhalten).

Nach der herzlichen Begrüssung wird in den geschmackvoll dekorierten Saal gewechselt, wo wir zuerst in einer Schweigeminute unserer lieben Panathlon-Kollegin Lilo Kennel-Kobi gedenken, die am 25. Juni im Alter von 92 Jahren verstorben ist. Nach den Informationen von Präsidentin Carla Spielmann wird ein köstliches Mahl in vertrauter Gemeinschaft genossen und reger Austausch gepflegt.

Mehr lesen

20.06.2022
Juni Anlass: Hängegleiten

Referent Urs Frei, Präsident Schweizerischer Hängegleiter Verband SHV

Ohren anlegen, Poulet im Körbli, Stängeliflieger, Nullschieber, Rentnerschlauch – dies ist eine Auswahl an Ausdrücken der Fliegersprache, die den anwesenden Panathlet*innen nebst vielen interessanten Fakten von Referent Urs Frei vermittelt wurden.

Organisator und Segelflieger Markus Stuber stellte den anwesenden Panathlet*innen Urs Frei, Präsident des Schweizerischen Hängegleiter Verbandes SHV, sowie Oliver Kuhn, Leiter Kommunikation SHV, vor.

Urs Frei wohnt seit kurzem in der Region Solothurn, schätzt den Weissenstein als Startplatz für Flüge und dass er vor seiner Haustüre landen kann. Er ist seit 4 Jahren Präsident des mit rund 20'000 Mitgliedern grössten Aviatik-Spartenverbandes, der im Wesentlichen Delta- und Gleitschirmfliegen – Breiten- und Wettkampfsport – unter seinem Dach vereint. Gleitschirmfliegen gilt nicht als Risikosportart, und der Verband legt grossen Wert auf die Sicherheit.

Die panathletischen Laien erfahren, dass das Auslegen eines Gleitschirms entscheidend ist für einen gelingenden Start. Ein ‘normaler’ Schirm wiegt ungefähr 4 kg und umfasst eine Fläche von 25 – 30 m2, wobei das Gewicht des Piloten/der Pilotin für letztere massgebend ist. Heute bietet ein verschalter Cocon Komfort beim Fliegen. Moderne Gleitschirme erreichen eine Geschwindigkeit von 60 km/h, in einem Schlauch kann eine Steiggeschwindigkeit von 3.6 m/sec erzielt werden, und der bisher weiteste Flug ging über 600 km in elf Stunden – was allerdings nur dank Rückenwind möglich war. Vom Weissenstein wurden 2021 am meisten Fernflüge gestartet (21'000), und der Jura-Langstrecken-Rekord von 251 km hatte ebenfalls den Weissenstein als Ausgangspunkt.

Urs Freis Schilderung der Landung eines Geiers auf den Füssen eines fliegenden Piloten (Brasilien) löste grosses Erstaunen aus.

Mit einem amüsanten Quiz zu Ausdrücken der Fliegersprache beendete Urs Frei sein spannendes Referat. Für Gesprächsstoff beim anschliessenden Nachtessen war gesorgt.

Mehr lesen

16.05.2022
Sportpreisfeier 2022

Übergabefeier Sportpreise 16. Mai 2022

Anlässlich der 38. Kantonalen Sportpreis Feier waren mehr als 250 Sportinteressierte in der Mehrzweckhalle in Lüsslingen-Nennigkofen anwesend. Der Panathlon Club Solothurn war mit 18 Anwesenden, davon die Hälfte in den weissen Polo Shirts, sehr gut vertreten.

4 unserer Mitglieder waren in verschiedenen Funktionen massgeblich am erfolgreichen Ablauf des Abends beteiligt. Zum ersten Mal begrüsste Daniela Torre auf charmante Art als neue Präsidentin der kantonalen Sportkommission die Anwesenden. Zum letzten Mal war Jürg Schibler als Leiter der Sportfachstelle für die Organisation des Anlasses verantwortlich. Reto Schläppi moderierte den Anlass und stellte die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler vor. Beatrix Müller als Mitglied der Sportkommission erstellte eine Laudatio und las sie auf dem Podium vor.

Pandemie bedingt fanden im Jahr 2021 nur wenige Wettkämpfe statt, was dazu führte, dass nur 2 Sportpreise vergeben werden konnten. Im Gegensatz dazu wurden in der Kategorie Sportförderpreis sechs Athletinnen resp. Athleten aus sechs verschiedenen Sportarten ausgezeichnet sowie ein Verein. Der Oltner ex Leichtathletik National Trainer Ruedi Oegerli (Mitglied Panathlon Club Olten/Zofingen) verdankte im Namen der Geehrten die Auszeichnungen.

Den Anlass verschönerte die talentierte Schülerin der Sportklasse – musisches Profil- Zoé Guldimann aus Oekingen mit Musik und Gesang. Der Turnverein Lüsslingen-Nennigkofen bewies mit seinem Apéro Riche, dass er auch im kulinarischen Bereich zur Spitzenklasse gehört.

Bruno Huber

Mehr lesen

02.05.2022
Mai Anlass: Leo Held, Judo


«Erfolg ist das Abfallprodukt von Leistung.» Leo Held, der ehemalige Nationaltrainer Judo, begeisterte mit seinem Referat.

Leo Held reiste vor rund 26 Jahren als Nationaltrainer Judo aus Deutschland in die Schweiz ein. Dieses Amt übte er während zwölf Jahren mit hoher Kompetenz und viel Herzblut aus. Unvergessen sind seine Erfolge und besonders auch die emotionalen Momente mit Sergei Aschwanden (Bronze OS 2008) und Lena Göldi, die er an den OS 2004 mit einem Kreuzbandriss vom Platz trug, nachdem sie in den ersten beiden Kämpfen (bereits verletzt) trotzdem den Sieg errungen hatte! 2008 wurde Leo Held zum Schweizer Trainer des Jahres gewählt.

Während zehn Jahren war er in der Trainerausbildung engagiert – heute ist er als Coach in Firmen tätig und leitet in Biel Judotrainings mit Kindern – ein Herzensprojekt. Die Kinder lernen: sich bewegen – Respekt – Energie – Vertrauen – Freude. Ein Judoka übernimmt Verantwortung für seinen Gegner.

Why? – Diese Frage leitete ihn bei der Suche nach dem Essentiellen der Trainertätigkeit: "Ich weiss, was ich mache und wie, aber oft nicht warum." Leo bevorzugte es, mit Athleten ganz unten zu starten und ihnen u.a. den Mut mitzugeben, Sachen anzupacken.

Der japanische Pädagoge Kano Jigoro entwickelte Judo aus alten Kampf-Sportarten wie Jiu-Jitsu. Dabei filterte er alle Schläge, die verletzen könnten, heraus. Judo bedeutet, Energie zu gewinnen, zu nutzen. Bewegungen werden kombiniert und gleichzeitig variiert als Reaktion auf die Aktion des Gegners. Die Technik ist das Lösungsverfahren zur Aufgabenstellung des Gegners. Ein Judoka nützt Situationen oder schafft sie, je nachdem, ob sich der Gegner aktiv oder passiv verhält. Leo Held ist von Haus aus eher der Techniker/Taktiker und liebt das Mentale.

Judo auszuüben beinhaltet die Bereitschaft, auch zu verlieren und mit Niederlagen umgehen zu lernen. Die Gewinner verbeugen sich am Schluss des Kampfes tiefer als die Verlierer – aus Respekt vor dem Gegner. Judokas sind untereinander sehr gut vernetzt – überall treffen sie auf Kontakte und Unterstützung. Judo ist ein Lifetime-Sport – die ältesten Judokas zählen rund 85 Jahre.

Nach dem Beantworten einiger Fragen bedankten sich die Panathlet*innen bei Leo Held für sein informatives und bewegendes Referat mit einem herzlichen Applaus.

Mehr lesen

04.04.2022
April Anlass: GV 2022

Carla Spielmann als Präsidentin gewählt

Die ursprünglich auf den 31. Januar angesetzte Generalversammlung 2022 wurde auf den 4. April verschoben. Bei diesem zweiten Anlauf klappte es – die Corona-Regeln waren Vergangenheit und damit solche Anlässe wieder ermöglicht.

Die Abwicklung der standardmässigen Traktanden erfolgte zügig, waren doch alle Geschäfte unumstritten. Mit einer Schweigeminute gedachten die Panathlet*innen Evaristo Scacchi, der uns im letzten Jahr für immer verlassen hat. Der Kassier Tino Ettorre wies trotz eines wegen der Corona-Einschränkungen reduzierten Jahresbeitrags und mehrerer ausgefallener Anlässe einen Gewinn aus. Mit Christian Niederberger (Leichtathletik) und Christian Flury (polysportiv mit Schwerpunkt Fussball) wurden zwei neue, junge Mitglieder mit grossem Applaus herzlich willkommen geheissen. Als Nachfolgerin für den turnusgemäss nach zwei Jahren als Präsident abtretenden Markus Stuber konnte Carla Spielmann gewonnen werden. Unterstützung erhält die neue Präsidentin durch den ebenfalls neu gewählten Vizepräsidenten Jost Hammer. Die übrigen, bisherigen Vorstandsmitglieder und Revisoren wurden mit Applaus in ihren Ämtern bestätigt. Das vorgeschlagene Jahresprogramm 2022/2023 wurde gutgeheissen und weist erneut viele spannende Anlässe und Begegnungen auf – ein sehr geschätztes Verdienst der fleissigen Programmgestalter*innen.

Etliche Panathlet*innen wurden für runde und halbrunde Geburtstage in den Jahren 2020 und 2021 geehrt. Für den lückenlosen Besuch der Anlässe erhielten Lotti Spaar und Urs Wolf (nachträglich) ein süsses Präsent.

Nach dem Abschluss des offiziellen Teils wurde beim feinen Nachtessen fleissig Konversation betrieben und das Zusammensein genossen.

Mehr lesen

19.03.2022
Distriktversammlung Panathlon Schweiz und Fürstentum Liechtenstein

Am Wochenende vom 18./19. März 2022 haben sich die Mitglieder des Panathlon Distrikts in Solothurn zur Distriktversammlung getroffen.

Bereits am Freitag nahmen die Vertreter des Distrikt-Vorstandes national sowie international an einer Vorstandssitzung mit anschliessender Stadtführung durch Solothurn und einem Nachtessen im Sennhaus auf dem Weissenstein teil.

Am Samstag genossen die Delegierten Kaffee und Gipfeli im Alten Zeughaus, bevor sie sich im Kantonsratssaal zum offiziellen Anlass versammelten. Die Teilnehmenden der Distriktversammlung sind Delegierte der Clubs des gesamten Distrikts Schweiz und des Fürstentum Liechtenstein. Ziel des Anlasses ist es, einen Blick auf das vergangene Jahr zu werfen, die Delegierten der Clubs untereinander zu vernetzen, allfällige Wahlen zu bestätigen sowie die aktuellen Informationen zu kommunizieren.

Die Versammlung eröffneten Landammann Dr. Remo Ankli sowie Stadtpräsidentin Stefanie Ingold mit einem Grusswort. Im Anschluss daran wurden die üblichen Themen wie Jahresbericht, Rechnung, Budget, usw. diskutiert. Beim Traktandum Wahlen wurde der aktuelle Präsident Bernhard Segesser für seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren geehrt. Nach 4 Jahren übernimmt turnusgemäss ein neuer Präsident bzw. eine neue Präsidentin das Amt.

Dieser bevorstehende Wechsel hat das Solothurner Mitglied Bruno Huber an der Distriktversammlung 2021 in Greyerz dazu bewogen, für die Durchführung 2022 in Solothurn zu werben, denn der vorgesehene neue Präsident ist Mitglied des Panathlon Club Solothurn. Mit tosendem Applaus wurde Peter Wüthrich denn auch als neuer Präsident des Distrikts gewählt. Beim anschliessenden Apéro riche im Museum Altes Zeughaus fanden sich etliche Mitglieder des Panathlon Club Solothurn ein, um dem neuen Präsidenten zur erfolgreichen Wahl zu gratulieren.

Viele spannende Diskussionen konnten geführt und neue Beziehungen geknüpft werden. Die Stadt Solothurn hat sich von der besten Seite gezeigt, und mit einem kleinen Präsent aus Solothurn sind die Panathlet*innen mit neuen Ideen sowie einem Leuchten in den Augen nach Hause gereist. Wir danken dem Vorstand von Panathlon Schweiz und Fürstentum Liechtenstein sowie Bruno Huber als Hauptorganisator vor Ort für den gelungenen Anlass.

Mehr lesen

10.03.2022
März Anlass: FIFA-Schiedsrichter Sascha Amhof

FIFA-Schiedsrichter Sascha Amhof zu Gast beim Panathlon Club Solothurn

Beim ersten Panathlontreffen in diesem Jahr nach der dritten Corona-Zwangspause konnte der Präsident Markus Stuber den FIFA-Schiedsrichter Sascha Amhof im Kronensaal begrüssen. Sascha Amhof ist Ressortleiter im Referee Departement des Schweizerischen Fußballverbandes und leitet die operativen Belange im Schiedsrichterwesen. Dieses Ressort leitete er zuerst in einer 50-%-Anstellung, seit zwei Jahren ist er zu 100 % angestellt. In seiner Aktivzeit war er zuletzt FIFA-Schiedsrichter und leitete vor allem Spiele der Super-League. Sein Referat zum Thema "Entscheidungen treffen im Fussball" stiess auf grosses Interesse bei den Zuhörenden. Scherzhaft sagt er: «Meine Entscheidungen bestimmen nicht über Leben und Tod, manchmal könnte man es aber meinen.» Er zeigte dem Publikum anhand von verschiedenen Fussballszenen, wie schwierig die Entscheidungsgrundlage für ihn manchmal ist. Er ist sich aber sicher: «Wenn die Zuschauer merken, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen entscheide, werden mir allfällige Fehlentscheidungen eher verziehen.»

Bei der Fragerunde prasselten die Fragen der Panathlet*innen richtiggehend auf Sascha Amhof ein, so dass der Präsident am Schluss eingreifen musste, sonst wäre das Nachtessen kalt serviert worden.

Mehr lesen

06.12.2021
Dezember Anlass: TriMeca Performance Team

Dezember Anlass: TriMeca Performance Team

Top-Athletin Petra Eggenschwiler sowie Pascal Zimmermann (Finanzen) stellten das TriMeca Performance Team vor und standen den versammelten Panathlet*innen im Stammlokal «Couronne» Red und Antwort.

Die Vereinigung leistungsorientierter Triathlet*innen entstand nicht von ungefähr in Solothurn, «dem Triathlon-Mekka». Der Olympionike Max Studer jun. ist ebenfalls Mitglied. Als Cheftrainer amtet der australische Weltklasse-Coach Michael Harvey, er leitet dreimal pro Woche die Trainings. Ziel des Teams ist die gezielte Vorbereitung der Athlet*innen auf eine Profi-Karriere durch Bereitstellung eines professionellen Umfelds. Eine entsprechende innere Einstellung der Athlet*innen gemäss den olympischen Werten «Höchstleistung, Freundschaft, Respekt» ist deshalb unabdingbare Voraussetzung.

Das TriMeca Performance Team ist Mitglied der Swiss Triathlon Association und arbeitet eng mit dem Triathlon Leistungszentrum Solothurn zusammen. Sportler*innen, die mit dem Leistungssport aufhören, werden nach Möglichkeit als Leiter*innen im Team behalten.

Tri- und Duathletin Petra Eggenschwiler bezeichnet sich selbst als stur, was vorteilhaft fürs Durchhalten sei. Sie arbeitet zu 80% als Geologin und packt die Herausforderung, Sport und Beruf unter einen Hut zu bringen, mit Erfolg, wie ihr beeindruckendes Palmarès zeigt. Einer der Höhepunkte der kommenden Saison wird die Teilnahme am Ironman Hawaii in der Elitekategorie sein. Ihr Erfolgsrezept: das tun, woran sie Freude hat.

Der Präsident des Panathlon Club Solothurn, Markus Stuber, dankt Petra und Christian für die interessanten Ausführungen und überreicht ihnen je ein Badetuch sowie den Wimpel des Panathlon Clubs.

Das folgende feine Essen lassen sich alle schmecken, und die beiden Gäste haben noch etliche Fragen zu beantworten.

Mehr lesen

12.11.2021
November Anlass Sportforum

November Anlass Sportforum

Hochkarätiges Panel am Sportforum des Panathlonclubs Solothurn

Nina Christen, Olympiasiegerin und Bronzemedaillengewinnerin im Schiessen, 15-facher Para Olympiasieger Heinz Frei, Kunstturner Benjamin Gischard und Marathonläuferin Martina Strähl unterhielten sich über die Olympischen Spiele in Tokio und Sapporo.

(Quelle: Manfred Dysli 05.11.2021 / Solothurner Zeitung)

Beim diesjährigen Sportforum des Panathlonclub Solothurn im Konzertsaal waren gleich vier Olympiateilnehmende von Tokio und Sapporo dabei: Nina Christen, Olympiasiegerin und Bronzemedaillengewinnerin im Schiessen, 15-facher Para Olympiasieger Heinz Frei, Kunstturner Benjamin Gischard und Marathonläuferin Martina Strähl. 140 Personen verfolgten die von Peter Wüthrich moderierte Diskussionsrunde im Konzertsaal Solothurn, im Publikum sassen gar Kantonsratspräsident Hugo Schumacher (SVP) und Vize-Landamman und Bildungs-und Kulturminister Regierungsrat Remo Ankli (FDP). Mit von der Partie waren zudem Mitglieder der Panathlon Gästesektionen Olten-Zofingen und Biel.

Der Star des Abends war zweifellos die Nidwaldner Olympiasiegerin im Schiessen Nina Christen, die zwei Tage später in Tokio als Zugabe noch eine zweite Medaille, eine Bronzeauszeichnung errungen hatte. In den 1980er-Jahren kam bereits eine sechsfache Weltmeisterin im Alpinen Skisport aus Wolfenschiessen, dem Wohnort von Christen: Erika Hess. Sie gewann 1980 in Lake Placid im Slalom eine Olympia Bronzemedaille hinter Hanni Wenzel und Christa Kinshofer.

«Vor dem Sportforum konnte ich heute in Solothurn noch eine Stadtführung geniessen. Vielleicht komme ich im nächsten Jahr, wieder in die Ambassadorenstadt zu einer Schifffahrt auf der Aare», schwärmte Nina Christen, die schon öfters in Trimbach im Schiessstand anzutreffen war. Nina Christen sprach bei der Talkshow auch über ihre schwierigen Tage nach der Rückkehr aus Japan, wo sie mit Depressionen zu kämpfen hatte.

Beim Empfang in ihrer Wohngemeinde Wolfenschiessen wurde Christen von der Nidwaldnerin Frau Landammann, Karin Kayser-Frutschi, geehrt. Die Nidwaldner Regierungsrätin aus Oberdorf (NW) ist im Kanton Solothurn in Oberdorf aufgewachsen.

Benjamin Gischard sprach über den vierstündigen Papierkrieg bei der Ankunft auf dem Flughafen in Tokio:

«Ich musste sicher 20 Formulare ausfüllen, bis der Bustransport ins Hotel und dort Dopingkontrollen folgten.»

Martina Strähl blieb nur zwei Tage in Tokio, ehe der Weiterflug nach Sapporo folgte. Die Marathonläufe der Männer und Frauen fanden aus klimatischen Gründen dort statt. Der Ehrenbürger von Etziken, Heinz Frei, war nach seiner Silbermedaille am Fuss des Fuji bereits vor einem Monat Überraschungsgast des Panathlonclub Solothurn. Im Gegensatz zu Martina Strähl will Heinz Frei nun kürzertreten, aber ab und zu an Wettkämpfen noch Quotenpunkte für seine jüngeren Kollegen sammeln.

Die mehrfache Berglauf Europa-und Weltmeisterin sowie Miss Jura Top Tour Martina Strähl aus Horriwil verriet dem Publikum, dass sie bis Olympia 2024 weiter als Marathonläuferin machen will. «Ende September habe ich nur sieben Wochen nach dem Olympiamarathon in Berlin bereits die EM Limite für München 2022 erfüllt. Die EM in der bayrischen Metropole wird für mich ein wichtiger Wettkampf auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Paris sein.»

Der Special Guest war die Gastronomin Laura Stauffer aus Biel. Sie erwarb während der Coronapandemie, bei der viele andere Berufskolleginnen und -kollegen das Handtuch warfen, zusammen mit ihrem Partner, nicht weniger als drei Restaurants in Biel. Vielleicht wird die junge Gastronomin ja sogar noch einmal Ernährungs Beraterin für kommende Olympioniken?

Was ist der Panathlonclub

In der Schweiz gibt es insgesamt 31 Sektionen des Panathlonclubs, der weltweit verbunden ist. Die Sektion Solothurn wurde am 2. Juli 1979 gegründet. Mitglieder sind Persönlichkeiten, die sich im Sport besonders engagiert haben. Sei es als Athlet, Trainier, Schiedsrichter, Mediziner und Sportfunktionär. Die Förderung einer gesunden sportlichen Entwicklung der Jugend, Fairness aber auch der Kampf gegen Doping stehen dabei im Vordergrund. (mdy)

Mehr lesen

10.10.2021
Oktober Anlass Überraschungsgast

Oktober Anlass Überraschungsgast

Nicht mal der Vorstand wusste Bescheid: 14-facher Weltmeister Heinz Frei überraschte den Panathlon Club

Der 1979 gegründete Panathlon Club Solothurn ist eine der 31 Sektionen in der Schweiz. Seit 28 Jahren führt der Grenchner Bruno Huber als Organisator jeweils im Herbst einen Abend mit einem Überraschungsgast durch. Wer heuer im Hotel Restaurant La Couronne begrüsst wurde.

(Quelle: Manfred Dysli 06.10.2021 / Solothurner Zeitung)

Punkt 19 Uhr am Montagabend lüftete Bruno Huber sein Geheimnis – wer der diesjährige Überraschungsgast ist. Zusammen mit der Vizepräsidentin des Panathlon Clubs Solothurn, Carla Spielmann, begrüsste er den 15-fachen Para-Olympiasieger und 14-fachen Weltmeister Heinz Frei im Saal des Hotel Restaurant La Couronne in Solothurn. Der am 28. Januar dieses Jahres 63 Jahre alt gewordene Heinz Frei sorgte in diesem Sommer in Tokio mit der Silbermedaille im 80 km langen Olympischen Handbikerennen, wenige Meter hinter dem Russen Ruslan Kusnetsow, erneut für Schlagzeilen.

Anfang der letzten Woche wurde Heinz Frei bei der Sportlerehrung in Recherswil durch den Solothurner Regierungsrat für seinen Coup im Land der aufgehenden Sonne speziell geehrt. Nur eine Woche später folgte nun die Rolle des Überraschungsgasts beim Panathlon Club.

Sieben Olympiasieger waren bislang zu Gast

Dazu der Organisator des Events, Bruno Huber: «Dank einem sehr guten Beziehungsnetz konnte ich in den letzten 28 Jahren sieben Mal eine Olympiasiegerin oder Olympiasieger für diesen Anlass gewinnen. Sonst war es jedes Mal ein Weltmeister», betont der frühere OL-Läufer Bruno Huber, der in der Grenchner Tissot Arena als ältester Fahrer noch heute seine Runden dreht. Er sprach mit dem 15-fachen Olympiasieger, 14-fachen Weltmeister, 3-fachen Weltrekordler und 112-fachen Rollstuhl Marathonsieger Heinz Frei über seine Erlebnisse.

Frei erzählte etwa von seiner Fahrt zu Silbermedaille, vor allem, wie die Spitzengruppe immer kleiner wurde und er den führenden Russen Kusnetsow am Schluss fast noch in der Abfahrt in die Zielgerade einholen konnte. Heinz Frei sprach auch davon, dass er in diesem Jahr im November in Oita (Japan), wo er 1999 nach seinem 10. Triumph die Ehrenbürgerschaft erhielt, starten will.

«Ich werde aber auch nächstes Jahr einige Rennen fahren», sagte Heinz Frei. «Auch um für die jungen Schweizer Quotenpunkte für die Grossanlässe holen zu können. Aber die Olympischen Spiele 2024 in Paris sind kein Thema mehr.»

Zum Abschluss der Veranstaltung machte die zukünftige Club-Präsidentin, Carla Spielmann, auf den nächsten Anlass des Panathlon Clubs aufmerksam. Dieser ist am 2. November im Konzertsaal, wo beim traditionellen Sportforum mehrere Olympia-Teilnehmer erwartet werden.

Mehr lesen

20.09.2021
Europäische Sportwoche - Anlass vom 20. September 2021

Europäische Sportwoche – Gesunder Lebensstil für alle

Anlass vom 20. September 2021

Panathlon International lancierte eine Europäische Sportwoche unter dem Motto «gesunder Lebensstil für alle». Der Panathlon Club Solothurn kam dieser Aufforderung nach und führte in der Region Burgäschi einen Anlass durch, an dem man sich seinem körperlichen Zustand entsprechend bewegen konnte.

Mehr lesen

06.09.2021
September Anlass Alpinismus

Die Referentin des September-Anlasses entführte die anwesenden Panathlet*innen aus spätsommerlicher Wärme in die eisigen Höhen des Himalajas. Esther Wenger, seit 37 Jahren aktives Mitglied des SAC Sektion Weissenstein und heute Senioren-Tourenleiterin, liess uns teilhaben an ihren Besteigungen des Shisha Pangma (8'027 m.ü.M.) und des Cho Oyu (8'188 m.ü.M.) im Mai des Jahres 2012.

Mehr lesen

17.08.2021
August Anlass Beach-Volleyball

Bei bestem Wetter trafen sich rund 15 Panathlet*innen beim Aloha Beachvolleyball-Club in Solothurn. Sie wurden herzlich empfangen durch den Aloha-Präsidenten Manuel Frey und Luana Jaggi, TK Nachwuchs.

Mehr lesen

05.07.2021
Juli Partner-Anlass

Am Partner-Anlass vom 5. Juli 2021 traf sich eine stattliche Anzahl Panathlet*innen mit oder ohne Partner*in auf dem Ischhof in Aetigkofen, wo sie das neue «Patenkind» Licia Mussinelli kennenlernten und den Liedern von Ruedi Stuber lauschten.

Mehr lesen

06.06.2021
Juni Anlass Hornussen

Nach der langen Corona-Pause fand der erste, lang ersehnte Anlass 2021 auf dem Gelände der Hornussergesellschaft Zuchwil statt.

Mehr lesen

08.02.2021
Wir unterstützen die regionale Skijugend!

Schöner Bericht im Grenchner Stadtanzeiger über das Engagement des Panathlon Club Solothurn und die Unterstützung des Skilift Grenchenberg.

Mehr lesen

25.01.2021
Herzlich Willkommen auf der neuen Website des Panathlon Club Solothurn

Wir freuen uns, Sie in Zukunft auch in frischem Bild mit spannenden Informationen zu unserer Vereinstätigkeit zu überraschen.

Mehr lesen

03.10.2020
Überraschungsgast Chantal Cavin

Der Überraschungsgast beim Oktober-Anlass des Panathlon Club Solothurn heisst Chantal Cavin. Die sehbehinderte Sportlerin begeisterte mit ihrem spannenden Erzählungen, ihrem positiven Wesen und ihrem unbändigen Wille.

Mehr lesen

09.09.2020
Passion Segelfliegen

Markus Gäumann, einer der erfolgreichsten Segelflieger im Wettbewerbsflug (11 mal Schweizermeister und mit Top Klassierungen an Europa – und Weltmeisterschaften) zeigte dem PC Solothurn eindrücklich, wie an solchem Meisterschaften geflogen wird.

Mehr lesen

20.08.2020
Ferienpass Solothurn

Der Panathlon Club Solothurn unterstützt den Ferienpass. Einen schönen Bericht über den Ferienpass gibt es in der Solothurner Zeitung!

Mehr lesen

15.08.2020
Tennisclub Schützenmatt gewährt Einblicke in seine Tätigkeiten

Tennisclub Schützenmatt gewährt Einblicke in seine Tätigkeiten Der Tennisclub Schützenmatt Solothurn gewährte dem Panathlon Club Solothurn beim August-Anlass spannende Einblicke in seine Tätigkeiten. Nach der langen Corona-Pause durfte der Panathlon Club zahlreiche seiner Mitglieder bei diesem Anlass begrüssen.

Mehr lesen

22.03.2020
Zu Besuch beim Box-Club Solothurn

Der Box-Sport vereint Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Beim Box-Club Solothurn können nicht nur Leistungs-Boxer von einem kompletten Training profitieren, sondern auch diejenigen, die nicht im Sinn haben in den Ring zu steigen. Präsident Hans Guggisberg gewährte dem Panathlonclub Solothurn Einblicke in das aktive Training, bevor der Club wegen des Coronavirus temporär seine Pforten schliessen musste.

Mehr lesen

26.02.2020
Neuer Präsident - neue Vorstandsmitglieder

Frank-Urs Müller begeisterte an der diesjährigen Generalversammlung des Panathlon Clubs einmal mehr mit seiner lockeren, professionellen und charmanten Art: Ein letztes Mal blickte der scheidende Präsident auf ein abwechslungsreiches und spezielles Clubjahr zurück – übergab das Zepter an seinen Nachfolger, verabschiedete zwei langjährige Vorstandsmitglieder und begrüsste die drei neu gewählten.

Mehr lesen

03.02.2020
Kulinarisch musikalischer Neujahrsanlass

Angeregte Gespräche, feines Essen und ein Glas Wein - umrahmt vom Duo Frentzel und Totaro" - das was der diesjährige Neujahrsanlass des Panathlon Club Solothurn. Anfang Januar traf man sich im Restaurant St. Urs und Viktor in Bettlach und stiess auf das Vereinsjahr 2020 an.

Mehr lesen

21.11.2019
Viel Herzblut für den Bobsport

Wiederum gelang es Bruno Huber, Organisator des Anlasses des Panathlonclubs Solothurn, eine Koryphäe des Schweizer Sports als Überraschungsgast nach Solothurn einzuladen. Der beste Bobfahrer der letzten 20 Jahre, der Appenzeller Beat Hefti, erzählte spannend und anschaulich aus seinem bewegten und langen Leben als Anschieber und Bobpilot.

Mehr lesen

09.10.2019
Panathlon lädt drei Generationen zum Sportforum

Patrick Fischer, Géraldine Ruckstuhl und Marie-Theres Nadig nahmen am Sportforum des Panathlonclubs Solothurn unter dem Motto «Exzellenz» teil.

Mehr lesen

09.10.2019
Besuch bei der Schweizer Talentschmiede

Dass Unihockey einer der schnellsten Teamsports ist, hat der SV Wiler-Ersigen eindrücklich bewiesen: Der Panathlon Cub Solothurn hat die Trainings der Mannschaften der Nationalliga A und der U18 besucht – und konnte sich von der guten Technik und der Sprint- und Ausdauerfähigkeiten ein Bild machen.

Mehr lesen

09.08.2019
Panathlon-Club unterstützt den Ferienpass

Über dreissig verschiedene Sportarten bietet der Ferienpass den daheimgebliebenen Kindern während Wochen an. Anlässlich des 40-Jahre-Jubiläums unterstützt der Panathlon-Club Solothurn den ebenfalls im 1979 ins Leben gerufene Ferienpass.

Mehr lesen

07.08.2019
Vom Hobby- zum Spitzensportler

Rund 20 Panathletinnen und Panathleten liessen sich im Zeughaus in Biel von Franz Fischer, Verantwortlicher des BASPO für die Spitzensportförderung der Armee, und Jan Lochbihler, Solothurner Spitzenschütze, die Anforderungen auf dem Weg an eine Olympiade am Beispiel von Tokio 2020 erklären.

Mehr lesen

06.07.2019
40 ereignisreiche Jahre - im Namen der Sportförderung

Der Panathlon Club Solothurn feierte Anfang Juli sein 40 Jahre-Jubiläum. Der Grossteil der Mitglieder inklusive Partnerinnen und Partner, Vertreter der Behörden, Wirtschaft, Sport und des Panathlon Distrikts Schweiz & Fürstentum Lichtenstein sowie Sponsoren, ehemalige Patenkinder und Vertreter der benachbarten Panathlon Clubs folgten der Einladung in das Clublokal «La Couronne» in Solothurn. Spannende Rückblicke, Ehrungen, Grussworte und Checkübergaben standen nebst kulinarischen Leckerbissen auf dem Programm.

Mehr lesen

20.06.2019
Eleganz und Kraft vereint

Am 4. Juni besuchten ca. 20 Panathletinnen und Panathleten die Solothurnische Kunstturner Vereinigung, respektive ein Training der Turner in der Raiffeisenhalle in Solothurn. Am Wochenende zuvor hatte die Vereinigung ihr 100-jähriges Bestehen mit der Durchführung der Schweizer Meisterschaften der Junioren gefeiert.

Mehr lesen

13.05.2019
Checkübergabe an den Bike Days

Vier Teams hatten ursprünglich vor, am Öufi Cup zu starten, der im Rahmen der Bike Days durchgeführt wurde. Letztlich wagten sich jedoch nur zwei davon hinter die Startlinie, die anderen wurden vom knöcheltiefen Morast und garstigen Wetter gebremst.

Mehr lesen

14.04.2019
Action im Fechtklub Solothurn

Rund 70 Mitglieder - davon 48 Aktive mit 27 Junioren - das ist der Fechtklub Solothurn. Jeweils am Montag findet das Training unter dem Dach des Landhauses Solothurn statt. Präsident Martin Stocker gewährte dem Panathlonclub Solothurn Einblicke in das aktive Training.

Mehr lesen

23.03.2019
Zu Gast in der «Mobiliar Arena»

Schon im Jahr 2012 haben die Panathlen aus erster Hand Neuigkeiten des grossartigen Projekts «Ballsporthalle Gümligen» erfahren. Im 2018 dann, als es um die konkrete Umsetzung ging, stellte Daniel Buser in Solothurn das konkrete Projekt vor. Anfang März war es nun soweit – der Panathlonclub war zu Gast in Gümligen – und durfte hinter die Kulissen blicken.

Mehr lesen

22.02.2019
GV 2018: Spannender Rückblick – spezieller Ausblick

Frank-Urs Müller, Präsident des Panathlonclub Solothurn, durfte 28 der 43 Mitglieder an der diesjährigen Generalversammlung begrüssen. Ein spezieller Jahresrückblick, drei Ehrungen, eine positive Jahresrechnung, die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern und ein Ausblick auf ein vielseitiges Jahresprogramms im Jubiläumsjahr standen auf der Traktandenliste.

Mehr lesen

15.01.2019
Neujahrsanlass 2019

Im Restaurant Pier11 in Solothurn liessen es sich die Panathleten inklusive Begleitung gut gehen - und trafen sich Anfang Januar zum traditionellen Neujahrsanlass. Für beste Unterhaltung sorgte das Duo Bekky & Herbie.

Mehr lesen

10.12.2018
Sprungbrett für angehende Spitzensportler

Seit 2006 führt die Kantonsschule Solothurn separate Sonderklassen für «Sport und Kultur». Reto Schläppi, Mitglied des Panathlon Club Solothurn und Betreuer der Sonderklasse Sport, erklärte, wie der Schulbetrieb funktioniert und sprach von den Visionen. Timo Castrini, Schüler der Sonderschule und Leichtathlet, gab Einblicke in seinen Alltag.

Mehr lesen

11.11.2018
Viel Gefühl fürs Boot und die Technik

Mit der Weltmeisterin 2017 im Skiff, Jeannine Gmelin, überraschte Bruno Huber die Mitglieder des Panathlonclubs Solothurn Anfang November. Dass die Weltmeisterin zum Rudern kam, lag wohl an ihrem Wohnort Uster, wo sie mit den Eltern und Geschwistern einen grossen Teil der Freizeit am Greifensee verbrachte. Im RC Uster absolvierte sie die ersten Gehversuche im Doppelvierer mit Knaben, denn Jeannine Gmelin war das einzige Mädchen. Aber schon bald wechselte sie gezwungenermassen zum Skiff und wurde an ihrer ersten SM bereits Vierte. Später absolvierte sie die Sportler-RS, die ihr viele Vorteile gebracht hat: In Magglingen konnte sie im geschützten Rahmen als Profisportlerin trainieren

Mehr lesen

23.10.2018
Aufschwung in der Leichtathletik-Szene

Swiss Athletics Leistungssportchef Peter Haas war zu Gast beim Panathlonclub Solothurn – und referierte über die erfolgreichen Projekte «EM Zürich 2014 - Berlin 2018».

Mehr lesen

16.09.2018
Wie wird man Weltklasse

Das diesjährige Sportforum des Panathlonclubs Solothurn war sehr gut besucht: Über 130 Gäste und Mitglieder aus 40 Sportarten erschienen Anfang September zum Anlass im Alten Spital in Solothurn. Mit Silvia Aerni, Reto Held, Melanie Mathys, Walter Mengisen und Dany Ryser standen fünf Persönlichkeiten auf dem Podium und diskutierten das Thema "Wie wird man Weltklasse?" - und standen dem Moderater Peter Wüthrich Red und Antwort.

Mehr lesen

19.08.2018
Hautnah dabei am Flughafen Grenchen

Das Fallschirmspringen hat sich in den letzten 70 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt: Nach dem zweiten Weltkrieg fielen die ersten mutigen Springen «vom Himmel» - die Landung war damals weder gezielt noch sanft. Dank dem heutigen Material können die Sportler zielgenau landen. René Glücki, Präsident von Skydive Grenchen, führte die Panathleten in die Welt der Springer ein. Und der Präsident des Aeroclubs Grenchen, René Meier, erklärte im zweiten Teil, welche Bedeutung der Flughafen Grenchen hat.

Mehr lesen

12.07.2018
Handicap-Fussballturnier

Im Rahmen des Cupfinals des Solothurnischen Fussballverbands SKFV wurde zum zweiten Mal das Handicap-Fussballturnier ausgetragen. Der Panathlonclub Solothurn hat diesen Anlass unterstützt.

Mehr lesen

13.06.2018
«Keiner kommt wegen des Geldes nach Solothurn»

Hinter dem FC Solothurn steckt mehr als mancher Laie denkt: In Solothurn werden Talente entdeckt und gefördert. Präsident Samuel Scheidegger und Sportchef Bidu Zaugg gewährten dem Panathlonclub spannende Einblicke in den Spielbetrieb.

Mehr lesen

16.05.2018
Auszeichnung für Peter Hürzeler

Vor wenigen Tagen durfte Peter Hürzeler in der neuen Betoncoupe Arena in Schönenwerd den Sportverdienstpreis des Kantons Solothurn entgegennehmen. Die Laudatio hielt Heinz Frei - und er war voll des Lobes: "Peter Hürzeler, Zeitmesser aus Langendorf, ist eine Legende und ein Glücksfall für den Schweizer Sport". Mit Swiss Timing war er als offizieller Zeitmesser an insgesamt 19 Olympischen Spielen dabei. Der Panathlonclub freut sich über diese verdiente Ehrung und gratuliert dem langjährigen Mitglied des Clubs ebenfalls ganz herzlich.

Mehr lesen

18.04.2018
Topmoderne Halle mit nationaler Ausstrahlung

Im bernischen Gümligen entsteht eine topmoderne Ballsportarena. Im Februar 2017 erfolgte der Spatenstich – am 22. August 2018 wird sie offiziell eingeweiht. Entstanden ist das Projekt aus der Not: Der Handballverein BSV Bern-Muri brauchte eine eigene Sporthalle. In der Zwischenzeit hat sich die Idee zu einem nachhaltigen Jugendprojekt entwickelt. Prof. Dr. Daniel Buser, Präsident der Stiftung Jugendförderung Berner Handball, präsentierte den Panathleten die Hintergründe des Projekts, sprach von den Hürden und freute sich letztlich über die erfolgreiche Umsetzung.

Mehr lesen

11.03.2018
Jungschwinger ganz gross

Der Schwingsport boomt - auch in Solothurn. Ein Augenschein in der neuen Trainingshalle des Schwingklubs Solothurn hat dies auf eindrückliche Art und Weise gezeigt: Die Buben und Mädchen zwischen 6 und 12 Jahren zeigten während des Trainings Kampfgeist und vor allem viel Freude.

Mehr lesen

20.02.2018
GV 2017: Präsident übergibt sein Amt

Peter Wüthrich entzückte an der diesjährigen Generalversammlung des Panathlon Clubs einmal mehr mit seiner lockeren – und dennoch professionellen Präsentation. Ein letztes Mal blickte er als amtierender Präsident auf ein spannendes Clubjahr mit einer positiven Jahresrechnung zurück. Als emotionalste Handlung übergab er sein Amt an Frank-Urs Müller. Zum neuen Vizepräsident wurde Markus Stuber gewählt.

Mehr lesen

22.02.2018
Gelungener Start ins neue Clubjahr

Das neue Clubjahr des Panathlon Solothurn startete traditionsgemäss mit den Neujahrsanlass. Dieses Mal wurden die Panathleten inklusive ihren Partnerinnen und Partner nach Balsthal eingeladen - und genossen einen kulinarischen Abend mit einer exklusiven musikalischen Einlage.

Mehr lesen

29.12.2017
Das Projekt „Handballnati“ erfolgreich gestartet

Einst war er selber ein erfolgreicher Handballer – jetzt will er die Schweizer Handball-Nationalmannschaft in die erweiterte Weltspitze zurückführen: Michael Suters Team der Zukunft steht. Jetzt gilt es gemeinsam, die Balance zwischen Druck und Freude zu finden, damit der Traum des Erfolgs Realität wird. Den Mitgliedern des Panathlon Clubs Solothurn verriet er, was er von seinen Spielern erwartet.

Mehr lesen

12.11.2017
Erfolgreiches "Familienunternehmen"

Sie ist 19, er 55 Jahre alt. Beide sind sympathisch, leidenschaftliche und sehr erfolgreiche OL-Läufer aus dem bernischen Brügg: Simona Aebersold, mehrfache Juniorinnen-OL-Weltmeisterin war mit ihrem Vater und Coach Christian Aebersold zu Gast beim Panathlonclub Solothurn - und blickten gemeinsam auf ihre sportlichen Highlights zurück, erzählten von ihren Erfolgen, Misserfolgen, Zielen und ihrer Zusammenarbeit.

Mehr lesen

20.09.2017
Hochkarätiges Sportforum

Nach einer Serie von acht Meistertiteln ist Bernhard Heusler als Präsident des FC Basel zurückgetreten. Dennoch lockt er - wo immer er auftritt - Scharen von interessierten Zuhörern an. In Solothurn war dies nicht anders: Über 140 Gäste folgten der Einladung des Panathlonclubs Solothurn.

Mehr lesen

09.07.2017
Besuch in neuen „alten“ Gemäuern

Der diesjährige Partneranlass von Anfang Juli stand ganz unter dem Motto: Solothurner Traditionshäuser erstrahlen in neuem Glanz. Die Führung durch das neu renovierte Museum Altes Zeughaus mit fachkundiger Begleitung war sehr spannend – das Abendessen im neu eröffneten Hotel La Couronne ein Genuss.

Mehr lesen

08.07.2017
Zu Gast beim Ruderclub Solothurn

Im August vor einem Jahr wurde das Clubhaus des Ruderclubs Solothurn (fast) vollständig abgerissen – bereits im April dieses Jahres konnte die Boote in den Neubau verschoben werden. Präsident Franz Herger gewährte den Mitgliedern des Panathlon Clubs Solothurn Einblick und einige nutzten die Gelegenheit, gleich selber ins Ruderboot zu steigen.

Mehr lesen

05.06.2017
Olympiateilnehmer zu Gast in Solothurn

Wenn eine Siebenkämpferin und ein Kanute gemeinsam auf ihre sportlichen Highlights zurückblicken, dann sind es die Olympischen Spielen in London, die für viel Gesprächsstoff sorgen. Ellen Sprunger und Mike Kurt waren zu Gast beim Panathlonclub Solothurn – und erzählten von ihren sportlichen Erfolgen und Misserfolgen, beruflichen Ambitionen und Engagements.

Mehr lesen

22.03.2017
Sport und Politik in der Region Solothurn

Der Panathlonclub Solothurn befasste sich in seiner letzten Veranstaltung mit der Sportpolitik. Dazu lud der Club drei bekannte Personen ein, die unterschiedliche sportliche Interessen verfolgen und die Thematik aus differenzierten Perspektiven betrachten.

Mehr lesen

14.02.2017
GV 2016 - Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

Ein Jahresrückblick der besonderen Art, ein neues Clubmitglied, eine würdevolle Ehrung, viele schöne Worte und eine Präsentation eines abwechslungsreichen Jahresprogrammes. Die Mitglieder des Panathlon-Clubs Solothurn bekamen anlässlich der diesjährigen Generalversammlung so einiges geboten.

Mehr lesen

31.01.2017
Neujahrsanlass 2017 - Impressionen

Geniessen, Spass haben, sich austauschen – das war einmal mehr das Motto des traditionellen Neujahrsanlasses des Panathlonclubs Solothurn. Dieses Mal trafen sich die Mitglieder – begleitet von ihren Partnerinnen und Partnern - in Feldbrunnen. Die Gastgeber des Restaurants Pintli servierten in ihrem neuen Loft auf eine spezielle Art und Weise ein Mehrgangmenue. Am Ende waren sich alle einig: Ein wunderbarer Abend, der keine Wünsche offen liess. Herzlichen Dank dem Organisator.

Mehr lesen

01.11.2016
Sportforum: Ein grosser Erfolg

Die Olympischen Spiele in Rio haben uns viele unvergessliche Momente beschert. Drei "Goldathleten", der Chef de Mission RIO 2016 und ein regionaler Sportschütze standen dem Panathlon-Club Solothurn Red und Antwort

Mehr lesen

27.09.2016
Das andere Lager: Festakt und neue Trägerorganisation

Mit einem Festakt im HESO-Zelt wurde das 25-Jahr-Jubiläum der Institution "Das andere Lager" gefeiert - und zugleich eine neue Trägerorganisation aus der Taufe gehoben.

Mehr lesen

11.09.2016
"Versuche, etwas zu bewegen"

Als Bundesrat Adolf Ogi war zu Gast beim Panathlon-Club Solothurn. Er überzeugte das Publikum mit bodenständigen Worten.

Mehr lesen

21.06.2016
Hoch oben auf dem Berg ...

Ein Anlass der besonderen Art durften die Panathletinnen und Panathleten Anfang Juni geniessen: Hoch oben auf dem Solothurner Hausberg weihte uns Peter Feier, Gleitschirm-Fluglehrer aus Feldbrunnen, in die Geheimnisse des motorlosen Fliegens ein

Mehr lesen

16.05.2016
Talententwicklung im Fokus

Ob eine frühe Spezialisierung im Sport nötig ist oder nicht, hängt teils von der Sportart ab. Welche Sportart früh gefördert werden sollte und wie eine Talentselektion aussehen könnte, erklärte Dr. phil. Michael Romann, Leiter Bereich Trainingswissenschaften Eidg. Hochschule für Sport in Magglingen, den Mitgliedern des Panathlon-Club Solothurn.

Mehr lesen

06.04.2016
Fussballerinnen sind viel, viel mehr ...

Sie ist erfolgreich, ehrgeizig, hat einen guten Führungsstil und mag ihre Spielerinnen. Das sind nur ein paar wenige Eigenschaften von Martina Voss-Tecklenburg. Die Trainerin der Frauen Fussball-Nationalmannschaft liess sich in ihrem Referat beim Panathlon Club Solothurn ein wenig in die Karten blicken.

Mehr lesen

09.03.2016
Leichtfüssig - wie Spinnen

Jeden Montagabend treffen sich die Jugendlichen Mitglieder des SAC Sektion Weissenstein zum Klettertraining. Grundsätzlich bewegen sie sich natürlich lieber draussen. Im Winter hingegen bietet das Dachgeschoss des Alten Spitals in Solothurn ideale Trainingsbedingungen.

Mehr lesen

03.02.2016
GV 2015: Neuer Präsident übernimmt das Zepter

Peter Nyffenegger blickte an der diesjährigen Generalversammlung des Panathlon-Clubs noch ein letztes Mal als amtierender Präsident auf ein spannendes Clubjahr zurück: Er durfte unzählige Male gratulieren, neue Mitglieder begrüssen, eine positive Jahresrechnung verabschieden – und als emotionalste Handlung sein Amt an Peter Wüthrich übergeben.

Mehr lesen

10.01.2016
Neujahrsanlass 2016 - Impressionen

Geniessen, Spass haben, sich austauschen – das war einmal mehr das Motto des traditionellen Neujahrsanlasses des Panathlonclubs Solothurn. Dieses Mal trafen sich die Mitglieder – begleitet von ihren Partnerinnen und Partnern - im Bucheggberg. Die Gastgeber der Taverna Romana in Hessigkofen servierten ein köstliches Mehrgangmenue und zwischen Apéro und Dessert sorgte der Solothurner Liedermacher Ruedi Stuber für beste Unterhaltung. Am Ende waren sich alle einig: Ein wunderbarer Abend, der keine Wünsche offen liess. Herzlichen Dank dem Organisator.

Mehr lesen

15.11.2015
Mit 58 Jahren nochmals an die Olympiade?

Es ist kein Unbekannter – im Gegenteil. Und trotzdem schafft er es immer wieder, das Publikum zu begeistern. So war es auch am letzten Donnerstag, als Heinz Frei – der erfolgreichste Rennrollstuhlfahrer – als Überraschungsgast beim Panathlon Club Solothurn auftritt. Er faszinierte mit seiner offenen Art, seiner Locker- und Bescheidenheit und der unverkennbaren Professionalität.

Mehr lesen

01.11.2015
Radsport-Team Roth-Skoda empfängt Panathlon Club

Nur wenige Tage nach den vier Schweizer Medaillen bei der Radbahn Europameisterschaft im Velodrome Suisse in Grenchen, stand bei den Oktober Aktivitäten des Panathlon Clubs Solothurn der Radsport im Vordergrund. So war die Vereinigung bei ihrem Gästeevent beim Solothurner Radsport-Team Roth-Skoda zu Gast, das seinen Sitz eigentlich auf Obergerlafinger Boden hat, aber wegen der Postzustellung als Gerlafinger-Team bezeichnet wird.

Mehr lesen

20.10.2015
Von der Sportpolitik zum Hochschulalltag

Walter Mengisen, seit 2005 Rektor der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen (EHSM) und Pierre-André Weber, Leiter Jugend- und Erwachsenensport, gewährten den Mitgliedern des Panathlonclubs Solothurn interessante Einblicke in das Tätigkeitsgebiet der Hochschule. Das Fazit daraus: Seit über 100 Jahren wird viel investiert, damit die Bevölkerung in Bewegung bleibt.

Mehr lesen

16.08.2015
Biberist aktiv - professionell und ausdauernd

Geduld, Ausdauer und Stehvermögen – das hat der Turn- und Sportvereins Biberist aktiv schon mehrmals beweisen. Zum Glück, denn sonst hätte der Panathlonclub Solothurn für ihren Monatsanlass wohl einen anderen Gastgeberverein suchen müssen. Anfang August zeigte der Vorstand von Biberist aktiv die im 2012 inbetrieb genommene Dreifachhalle und präsentierte ihre Vereinsaktivitäten. Die Mitglieder des Clubs waren beeindruckt vom funktionalen und absolut zweckmässigen Bau.

Mehr lesen

09.08.2015
Genuss pur

Mit allen Sinnen in die Welt des Kaffees eintauchen, die Geschichten um den sagenumworbenen Trank erleben – und geniessen auf hohem Niveau. Das ist das Fazit des Partneranlasses des Panathlonclubs Solothurn.

Mehr lesen

10.06.2015
Zwei Highlights an einem Abend

Die talentierte Schwimmerin, Sarah Zurflüh, erlebte am Monatsanlass des Panathlonclubs Solothurn gleich zwei Highlights: Sie durfte als Patenkind des Clubs einen Check über 3000 Franken entgegennehmen und wurde von Dagobert Cahannes – dem Speaker der Nation – interviewt. Doch bevor das soweit war, musste sich die junge Schwimmerin vom Schwimmverein Swim Regio Solothurn noch etwas gedulden.

Mehr lesen

23.05.2015
Hansruedi Schnyder ausgezeichnet

Am 11. Mai war es soweit: Unser Mitglied Hansruedi Schnyder aus Bellach durfte im Beisein vieler hochkarätiger Gäste aus Politik, Wirtschaft und Sport den Sportverdienstpreis 2015 des Kantons Solothurn entgegennehmen. Der Panathlonclub Solothurn ist stolz, gratuliert dem Preisträger ganz herzlich und dankt ihm für sein unermüdliches Engagement in der Sparte Breitensport.

Mehr lesen

05.03.2015
Fokussieren auf «Hier und Jetzt»

Gareth Morgan, Oberassistent an der Eidgenössischen Hochschule für Sport in Magglingen, zeigte in seinem Referat zum aktuellen Wissens- und Forschungsstand der Sportpsychologie in der Schweiz die Breite des Wirkungsfeldes «Sportpsychologie» auf. In eindrücklichen Bildern legte er dar, wie entscheidend sich die gleichzeitige gezielte Schulung von physischen, psychischen und sozialen Anforderungen auf die Spitzenleistung auswirkt. «Gedanken beeinflussen Emotionen, welche ihrerseits die Handlungen (Leistung) beeinflussen», sagte Gareth Morgan.

Mehr lesen

11.02.2015
GV 2014 - Rückblick auf ein spezielles Jahr

Ehrungen, Würdigungen, Begrüssungen, Verabschiedungen und nicht zuletzt auch nachdenkliche Momente prägten die Generalversammlung des Panathlonclubs Solothurn. Freude bereitet den Mitgliedern das bevorstehende Jahresprogramm – es stehen spannende Monatsanlässe bevor.

Mehr lesen

11.01.2015
Neujahrsanlass 2015 - Impressionen

In der neuen Seilbahn auf den tief verschneiten und sternenklaren Weissenstein schweben – das war das angestrebte Ziel des Panathlonclubs Solothurn für den diesjährigen Neujahranlass. Der starke Wind jedoch machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Anstatt mit der Bahn ging es per Postauto inklusive souveränem Chauffeur hoch zu Berg. Das missliche Wetter hatte jedoch keinen Einfluss auf die Stimmung: Die Clubmitglieder inkl. Partnerinnen und Partner genossen im Kurhaus Weissenstein ein Dreigang-Menue, führten interessante Gespräche – und sozusagen als Höhepunkt des Abends las Reto Stampfli – ehemaliger Sportler, Philosoph, Religionslehrer und Schriftsteller – aus seinen Werken spannende und unterhaltsame Geschichten vor.

Mehr lesen

03.12.2014
Hohe Ziele - grosser Effort gefordert

Maximale Leistung, Schweizer Werte, globaler Horizont, und hohe Reputation – das sind die zentralen Ziele, die Urs Leutert mit seiner Abteilung Sport SRG SSR anstrebt. Um dies zu erreichen, sind seit geraumer Zeit TV, Radio und Online-Dienste unter einem Dach – zusammengefasst in einem News-Room – um neben Synergien auch dem aktuellen Bedarf nach mehr Online-Berichterstattung genügen zu können. Urs Leutert zeigte anlässlich der monatlichen Veranstaltung des Panathlon-Clubs Solothurn eindrücklich auf, welchen Effort es bedarf, der technologischen Entwicklung und der sich daraus bietenden Möglichkeiten folgen zu können.

Mehr lesen

16.11.2014
Franco Marvulli begeisterte mit seiner offenen Art

Die Mitglieder des Panathlon Clubs Solothurn wurden auch am diesjährigen Anlass mit Überraschungsgast nicht enttäuscht: Kein geringerer als der ehemalige, mehrfache Europa- und Weltmeister und Silber-Medaillen-Gewinner an den Olympischen Spielen im Bahnfahren – Franco Marvulli – erwies dem Club die Ehre. Er erzählte auf sehr sympathische Weise von seinen sportlichen Anfängen bis hin zu seinen grössten persönlichen Niederlagen.

Mehr lesen

15.11.2014
Leistungszentrum Solothurn präsentierte sich

Der jährliche Gästeanlass des Panathlon Clubs Solothurn - das sogenannte Sportforum - war in diesem Jahr eine polysportive Angelegenheit. Rund 50 Gäste aus Sport und Politik, darunter auch Kantonsratspräsident Peter Brotschi sowie Regierungsrat Remo Ankli, erhielten Einblicke in das Tätigkeitsfeld des Leistungszentrums Solothurn.

Mehr lesen

13.10.2014
Ab sofort sammelt der Panathlonclub gebrauchte Kleider

Der Panathlonclub Solothurn möchte sein Sponsoring im Nachwuchsbereich ausweiten. Zu diesem Zweck hat er mit Tel Tex GmbH eine Zusammenarbeitsvereinbarung unterzeichnet und an stark frequentierten Standorten Kleidercontainer aufgestellt.

Mehr lesen

16.06.2014
Gute Bedingungen für Sportverbände

Erfolgreiche Sportler benötigen mehr als nur Talent – sie benötigen auch eine gute Infrastruktur. Die Schweiz verfügt über hervorragende Sportanlagen, die oft nur dank der finanziellen Unterstützung des Bundes realisiert werden können. Hans-Jörg Birrer, Projektleiter des Nationalen Sportanlagenkonzepts NASAK, zeigt in seinem Referat auf, welche Bedingungen zu erfüllen sind und welche wichtigen nationalen Sportanlagen in den letzten Jahren von einer Förderung profitieren konnten.

Mehr lesen